„Ich bin doch im Internet – auf Facebook und bei LinkedIn.“

Das ist doch schonmal ein guter Anfang. Warum sollten wir also Geld für eine eigene Domain oder gar für eine ganze Website investieren? Nun fragen wir mal anders – Würden wir einen Tisch bei McDonald’s nutzen, um Kunden zu empfangen? Es gibt guten Kaffee, es ist modern eingerichtet und vor allem in guter Lage mit ausreichend kostenfreien Parkplätzen. Was spricht also dagegen? Denn ein riesiger Vorteil liegt doch auf der Hand – es ist kostenlos. Klar, das ist überspitzt, doch man kann schon parallelen ziehen.

Eine Domain ist ein eigenes Stück Land im Internet

Eine eigene Domain kann man mit einem Grundstück vergleichen, das man im Internet kauft. Sie ist einzigartig und etwas ganz persönliches. Wer sich seine ganz individuelle Domain sichert, hat eine Fläche auf der er alles bauen, was er möchte. Also unerschöpfliches Bauland für wenige Euro pro Jahr. Und das beste, auf die Lage dieses Baulandes haben wir vollen Einfluss. Es gibt kostenlose Domains, dies sind in der Regel sogenannte Subdomains diverser Anbieter. Diese kann dann zum Beispiel lauten www.reisebüro-schulz.kostenlose-domain.com.

Die richtige Adresse kann ein Türöffner sein

Wichtig ist, die Domain sollte sofort Vertrauen erwecken. Klar ist, kurz und leicht zu merken ist immer das beste, klappt nur leider immer seltener. Denn potenzielle Besucher sollen den Domainnamen ja auch irgendwie mit einem selbst verbinden können. Im Jahr 2020 tippt inzwischen auch niemand mehr eine Domain direkt in die Adresszeile, sondern in die Googel-Suche. Also alles halb so wild, denn wenn wir erst einmal eine Website installiert haben und eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreiben, finden uns unsere potenziellen Besucher auch ohne sich die gesamte Domain gemerkt zu haben. Also, auch wenn es etwas länger wird, unsere Domain sollte vor Allem seriös sein und gleich einen vertrauenswürdigen Eindruck hinterlassen.

Damit kommen wir schon zum wichtigsten Punkt. Eine gute Adresse erweckt vertrauen. Die Lage in schlechter Nachbarschaft würden wir für unsere Ladenfläche auch nicht bevorzugen, wenn wir Besucher empfangen möchten.

Ein Platz für all unsere Ideen

Haben wir uns also für einen guten Domainnamen entschieden, sind wir im Besitz von Bauland für alle Projekte, die uns einfallen. Eine einfache Website auf dem wir unser Portfolio vorstellen. Ein Blog auf dem wir unsere Arbeit Dokumentieren und damit die sozialen Netzwerke füttern sowie uns Meinungen einholen können. Einen Webshop um in das E-Commerce-Geschäft einzusteigen. Eine eigene Cloud für den Projektaustausch mit Kunden und vieles andere.

Nun kommt es nur noch darauf an, es einfach zu tun – Finde deine Domain!


Geben Sie hier Ihre Wunschdomain ein und schauen Sie, ob sie noch verfügbar ist: